Zahnherdforschung

Leistung

Die Zähne können in verschiedener Hinsicht zu gesundheitliche Probleme auslösen.

Zahnfüllungen aus Amalgam bestehen zu einem großen Anteil aus Quecksilber, das zu einer Schwermetallvergiftung führen kann und die Nerven  zerstört. Haben Sie verschiedene Legierungen oder verschiedene Metalle im Mund, kann dies zu einem Spannungsaufbau und

einem Stromfluss führen. Diese beinflusst u. A.die Nervenleitung.  Auch Wurzelkanalfüllungen oder abgebrochene Zähne, sowie jede Art von Fäulnis im Mund können zu Beschwerden führen. Wir begutachten Ihre Röntgenaufnahmen, messen ggf. den Stromfluss und testen Füllmaterialien um sicher zu stellen, dass Sie diese vertragen.


Zahnherdforschung - so läuft sie ab:

 

Inspektion: Zustand der Zähne? Karies? Brücken? Fehlende Zähne? Wunden? Schwellungen? Entzündungen? Füllungen?

Fragen: Welche Probleme und Behandlungen hatten Sie mit den Zähnen? Gab es Eingriffe, die schlecht verheilst sind. Welche Beschwerden haben Sie im Mund oder im Körper?

Zustand der Lymphknoten: Schwellung oder Schmerz?

Panorama-Röntgenaufnahme (OPG) oder einzelne Röntgenbilder zeigen die Wurzelhaut und den Knochen (Restostitis, Zysten, Knochenentzündungen etc. sind erkennbar)

Huneke-Test: dem Zahn wird an seiner Wurzelspitze eine kleine Menge Prokain verabreicht, was für wenige Minuten bestehende Störungen aus diesem Areal ausschaltet. Tritt eine Besserung der Symptome ein, kann man sicher sein, dass dieser Zahn wenigstens Teil der Ursache ist. Leider, zeigt das Ausbleiben der Symptome nicht, dass der Zahn kein Problem ist.

 

Wenn Zahn oder Kiefer die Ursache sind:

 

Empfehlen wir Ihnen Zahnärzte, mit dem nötigen Zusatzwissen für diese Form der Zahnmedizin. Wie empfehlen tote Zähne entfernen zu lassen, chronische Kieferentzündungen sollten geöffnet und gereinigt werden, damit sie ausheilen können.

Falls Amalgamfüllungen entfernt werden müssen, geschieht dies in einer bestimmten Reihenfolge unter besonderen Schutzmaßnahmen. Die Amalgamentfernung wird durch medikamentöse Vor- und Nachbehandlung begleitet, damit Schwermetalle ausgeleitet werden.

Zu Begleitung werden Heilinjektionen gespritzt. Sie beschleunigen die Regeneration des behandelnden Zahngebietes.

Nicht immer ist es möglich einen klaren Zusammenhang zwischen der Erkrankung und einem Störfaktor zu erkennen, aber bei schweren Erkrankungen (MS, Krebs, Demenz, Herzerkrankungen etc.) empfehlen wir immer alle auffindbaren Störfaktoren zu entfernen und zu beheben.

Für weitere Informationen verweisen Sie wir auf die Website des geschätzten Kollgen Dr. Graf.

Der Kollege Peter Kern hat hier ein Video zum Theme "Wie Quecksilber Nerven zerzört" der Universität Carlgary übersetzt und veröffentlicht. Ansehen lohnt sich!